Bürgerbeteiligung

In vielen Punkten die unsere BürgerInnen direkt betreffen, fordere ich immer ein hohes Maß an Bürgerbeteiligung insbesondere im Bereich der Schule. Meistens scheiterten die eingereichten Vorschläge an der übermächtigen Ratsmehrheit. Das möchte ich ändern und die Bürgerbeteiligung  ausbauen. Nur Sie, die BürgerInnen unserer Gemeinde, wissen letztendlich, was gut für Sie ist. Wird das Wohl der BürgerInnen heute berücksichtigt und umgesetzt?.

  1. Übernahme des Stellwerkes im Bahnhofsgebäude, wenn es frei wird und Nutzung des neu gewonnenen Raumes für eine politische Begegnungsstätte. Alle Parteien sollen hier die Möglichkeit haben, sich dem Gespräch der BürgerInnen in einer Bürgersprechstunden zu stellen. Mit der Platzierung eines politischen Kummerkastens am Bahnhof möchte ich Politik und Bürgerschaft einander näher bringen. Außerdem die Reisenden und Wartenden mit aktuellen Informationen versorgen und sie einladen sich an der Politik in ihrer Gemeinde zu beteiligen.
  2. Regelmäßige Bürgersprechstunden zu festen Zeiten.
  3. Zukunft des Schulzentrums siehe “Schule”.